Ein Ball, zwei Stöcke und jede Menge Spaß

Der SV Glienicke e.V. überzeugte die Jury der Berliner Volksbank eG mit seinem Gesundheitssport-Programm „Drums Alive“.

Sieger in „Action“: SV Glienicke e.V. zeigen Drums Alive
Sieger in „Action“: SV Glienicke e.V. zeigen Drums Alive

Der achte Wettbewerb, 30 Bewerber, sechs Finalisten und am Ende ein strahlender Sieger. Die Berliner Volksbank eG hat im altehrwürdigen Kutschstall in Potsdam die „Sterne des Sports 2013“ in Bronze für ihr Brandenburger Geschäftsgebiet verliehen.

Für prominenten Glanz sorgte der Olympiasieger im Einer-Kanadier von 2012, Sebastian Brendel, der als Stern-Pate auch in der Jury vertreten war. Für den 1,92 Meter-Mann war die Entscheidung alles andere als leicht. „Alle Vereine zeigen außergewöhnliches Engagement und hätten deshalb auch alle den Preis verdient. Ich komme selbst aus einem Brandenburger Sportverein und weiß, wie wichtig diese nicht nur für den Sport, sondern auch in ihrer gesellschaftlichen Funktion sind“, so Sebastian Brendel.

Zirkus-Zauber unter der Gewölbe-Decke

Bevor es zur offiziellen Preisverleihung kam, zogen die Sportler des Kinder-und Jugendcircus Montelino Potsdam e.V. die Anwesenden in ihren Bann. Der Verein, der selbst zu den Nominierten gehörte, zeigte eine Paar-Akrobatik sowie eine Diabolo-Vorführung. Der tobende Applaus machte deutlich, dass Zirkusdarbietungen nicht nur auf Kinder eine faszinierende Wirkung haben. Für ihre integrative Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen oder Migrationshintergrund wurden die Montelinos kurz danach mit dem zweiten Platz, einem Preisgeld über 1.000 Euro und einem „Stern des Sports“ in Bronze ausgezeichnet. Der Verein plant den Aufbau eines Zirkusdorfes, dafür wird der Gewinn als Startkapital genutzt.

Der dritte Platz ging nach Rüdersdorf. Der Ruderverein Kalkberge e.V. hatte sich mit dem „Schul-Ergometer-Cup“ beworben, einem Programm aus der Kinder- und
Jugendarbeit. Der Verein richtet den Cup seit 2009 jährlich aus, seit 2010 nimmt der Verein auch an der bundesweiten Aktion „Rudersport & Schule – gemeinsam noch stärker“ teil. Inzwischen messen sich neun Schulen im Sportunterricht am Ruderergometer, beim Finale sind in diesem Jahr 200 Schülerinnen und Schüler dabei. Zehn neue Mitglieder konnten bereits dauerhaft für den Rudersport und damit
für den Verein gewonnen werden. Der dritte Platz wurde mit 700 Euro und einem „Stern des Sports“ in Bronze belohnt.

Bewegung und Schlagkraft nach heißen Rhytmen

Strahlender Sieger des Abends und Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Bronze war der SV Glienicke e.V.. Der zweitgrößte Verein im Landkreis Oberhavel überzeugte die Jury mit seinem Gesundheitssport-Programm „Drums Alive“ für die ältere Generation. Bei „Drums Alive“ wird durch rhythmisches Trommeln auf Pezzibällen Ausdauer, Kraft und  Koordination geschult. Neben Stressabbau und gesteigerter physischer und mentaler Fitness wird vor allem das Gemeinschaftsgefühl gefördert. Inzwischen nehmen 25 Senioren des Vereins am wöchentlichen Training teil und sind auch bei öffentlichen Auftritten, wie Sportlerbällen, gern gesehene Gäste auf der Bühne.

Mit dem Preisgeld von 1.500 Euro will die Abteilung Gesundheitssport ein neues Projekt
gemeinsam mit der Behindertenwerkstatt Nordbahn e.V. in Schönfließ aufbauen. Gleichzeitig hat sich der SV Glienicke e.V. für den „Großen Stern des Sports 2013“ in Silber auf Landesebene qualifiziert.

Sieger der Herzen

Neben den drei Erstplatzierten wurden drei Vereine jeweils mit einem vierten Platz, 500 Euro Preisgeld und einem „Stern des Sports“ in Bronze ausgezeichnet.

Der 1. FV Stahl Finow e.V. wurde für das Comeback der Eberswalder Warriors belohnt.
Nachdem 2009 der American Football-Ligabetrieb wegen unzureichender Mannschaftsstärke eingestellt werden musste, nahm der Verein mit neue Projekten und viel Motivation den Neustart ins Visier. Dazu gehörten auch der Aufbau der B-Jugend „Young Warriors“ und der Cheerleader-Gruppe „Cheeky bees“.

Der Verein Aktiv Sport e.V. für Generationen aus Stahnsdorf trat mit seinem Programm „Parakanu“ an. Mit Hilfe eines neuen, innovativen Sitzes können derzeit fünf Behindertensportler im Kanu trainieren. Ihr Ziel: Die Teilnahme an den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro. Dafür werden zwei junge Trainer aus den eigenen Reihen ausgebildet.

Eintracht Glindow e.V. sicherte sich einen der vierten Plätze mit der Neustrukturierung des Kinder- und Jugendbereiches. Bei den Glindowern dreht sich fast alles um den Fußball. Um auch künftig alle Generationen mit einzubeziehen, wurde in Eigenleistung der Sportplatz erneuert. Kinder, Jugendliche, Eltern, Trainer und Freunde des Vereins packten mit an. Das außergewöhnliche Engagement der Glindower wurde bereits mit dem Titel „Kinderfreundlichster Verein des Landes Brandenburg“ gekürt. Dazu gesellt sich jetzt noch ein „Stern des Sports“ in Bronze.

Rekord-Zahl und lachende Gesichter

Nicht nur die ausgezeichneten Vereine strahlten im Potsdamer Kutschstall um die Wette. Auch die Ausrichter des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ zeigten sich zufrieden. „Nicht nur die Bewerberzahl ist in diesem Jahr mit 30 Einreichungen erneut angestiegen. Auch die Vielfalt an Ideen der Vereine ist beeindruckend“, sagte Tanja Müller-Ziegler, Vorstandsmitglied der Berliner Volksbank eG.

Karl-Heinz Hegenbart, Vizepräsident des Landessportbundes Brandenburg e.V. und Jurymitglied, sagte: „Es ist auch beim achten Wettbewerb hochspannend, mit welchen Ideen und Programmen die Vereine vor allem neue Mitglieder gewinnen wollen. Auch in diesem Jahr fiel die Entscheidung nicht leicht.“

Am 17. Oktober wird die Berliner Volksbank eG dann ihre Bronze-Gewinner in der Hauptstadt küren.

(Quelle: wirkhaus)


  • Sieger in „Action“: SV Glienicke e.V. zeigen Drums Alive
    Sieger in „Action“: SV Glienicke e.V. zeigen Drums Alive
  • (Fotos: Jürgen Rocholl)
    BVB Brandenburg alle web

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.