Portrait: 2. Platz und „Stern des Sports“ in Gold 2018: „SAIL UNITED“

 

begleitet von der Volksbank Lübeck, Schleswig-Holstein

 

Berührungsängste nehmen und Erfolgserlebnisse schaffen

„Mit Wassersport - gemeinsam barrierefrei”, so heißt die Initiative, die von SAIL UNITED ins Leben gerufen wurde. Die Lübecker Wassersportler sind der festen Überzeugung, dass jeder Mensch, egal ob mit oder ohne Einschränkungen, in der Lage ist zu surfen, zu segeln oder gar zu kiten. Beim Segeln, Paddeln oder Stand Up Paddling ist das noch gut vorstellbar. Aber beim Wind- und Kitesurfen, an das sich selbst viele Menschen ohne Behinderungen nicht herantrauen, ist es wirklich etwas ganz Besonderes. Der Verein SAIL UNITED nimmt durch seine Aktivitäten Berührungsängste, ermuntert Unentschlossene und schafft Erfolgserlebnisse auf der ganzen Linie.

Alle teilhaben lassen und niemanden ausschließen

In Kooperation mit Verbänden des Behindertensports, Wassersportvereinen und -schulen sowie Reha-Einrichtungen werden bei SAIL UNITED Menschen mit und ohne Behinderungen auf das Wasservergnügen vorbereitet. Am liebsten in gemischten Gruppen von Menschen mit und ohne Handicap. Dafür werden extra Trainer/innen und Helfer/innen ausgebildet und unterstützt. Nicht sportliche Höchstleistungen stehen im Vordergrund, sondern der Wille, alle teilhaben zu lassen und niemanden auszuschließen. Es wurden bisher verschiedene Einzelprojekte umgesetzt: z.B. Rolli-Kite-Camps, Segel- und Surfkurse für blinde Menschen und Inklusions-Camps für Schulklassen.

Wassersport als Inklusionsmotor

In den Projekten werden Geschichten geschrieben, die jede für sich den Weg in die inklusive Gesellschaft aufzeigt. Denn Sport und nun auch der Wassersport gilt als ein Inklusionsmotor. Dass viele Sportarten im Spitzen- und Breitensport inklusiv sind bzw. sein können, wissen aber immer noch viel zu wenige Menschen. SAIL UNITED geht hier mit gutem Beispiel voran. Im inklusiven Miteinander ergänzen sich Vereinsmitglieder mit und ohne Behinderungen in ganz besonderer Weise.

Ansprechpartner für Presse-Anfragen:
Tobias Michelsen, E-Mail: kontakt@remove-this.sail-united.eu, T +49 171 8055655

Die Plätze 2 und 3 der "Sterne des Sports" in Gold 2018

Portrait: 3. Platz und „Stern des Sports“ in Gold 2018: Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg

 

begleitet von der Vereinigten Volksbank Maingau – Niederlassung der Frankfurter Volksbank eG, Hessen

 

Beispielhafte Lösung für eine Herausforderung

Für viele Sportvereine in Deutschland wird die Herausforderung größer, Mitglieder für ein freiwilliges Engagement zu gewinnen. Die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg hat dafür eine beispielhafte Lösung gefunden. Mit der Initiative „Gib uns dein Talent“ sprechen die Hessen gezielt junge Menschen an, um sie für die ehrenamtliche Mitarbeit im Vorstand oder als Übungsleiter/in zu begeistern, zu gewinnen und letztlich zu binden. Hierfür wurden vier Teilprojekte entwickelt: „Junge Frauen in den Vorstand“, „Vereinbarkeit von Familie und Ehrenamt“, „Reversed Mentoring“ (Alt lernt von Jung) und „Trainer/in sein ist cool“.

Der Jugend Verantwortung übergeben

Jungen Talenten wird die Chance gegeben, Verantwortung zu übernehmen und dabei auch Fehler machen zu dürfen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, sich passend zu ihren Neigungen und zeitlichen Ressourcen in ihrem Verein zu engagieren. „Jung“ und „lebenserfahren“ gestalten also gemeinsam die Zukunft der Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg. Die Initiative hat sich bereits positiv auf die Vereinsstruktur ausgewirkt. Mit einem Frauenanteil im Vorstand von 70 Prozent und einem Altersdurchschnitt von 38,5 Jahren ist der Verein auf einem guten Weg. Hinzu kommt ein Mitgliederzuwachs von fast 20 Prozent von Januar 2017 bis Juni 2018. Außerdem wurden jugendliche Sport-Assistentinnen und fünf neue Handball-Jugendtrainer/innen ausgebildet.

Mit Herzblut die Zukunft der Gemeinschaft sichern

In der Gemeinde trifft das Engagement auf eine positive Resonanz, Menschen kommen auf den Verein zu und bieten ihre Mithilfe an. Mit ihrem Projekt zum Thema „Ehrenamt und Vereinsmanagement“ haben die Klein-Krotzenburger eindrucksvoll bewiesen, dass es in Sportvereinen nicht nur darauf ankommt, der Schnellste, Beste oder Treffsicherste zu sein. Ebenso wichtig und ebenso erfüllend ist es, Verantwortung zu übernehmen und mit viel Engagement und Herzblut die Zukunft der Gemeinschaft zu sichern.

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Thomas Petzold, E-Mail: thomas.petzold@remove-this.tkk-1882.de,
T +49 176 44705650

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.