Der Gewinner: die Region

Die „Sterne des Sports“ machen aus Sicht der Grafschafter Volksbank eG sichtbar, was sonst verborgen bliebe: Die zahlreichen und unterschiedlichen Initiativen von Sportvereinen, die durch den Wettbewerb auch Impulse für andere Vereine der Region liefern.

Zum Auftakt des Wettbewerbs „Sterne des Sports 2019“ trafen sich (v. l.) Andreas Alsmeier (Volksbank
Niedergrafschaft), Landrat Friedrich Kethorn (Schirmherr), Maximilian Averes (Grafschafter
Volksbank), Bodo Werner (Kreissportbund), Berthold Scholte-Meyerink (Volksbank Niedergrafschaft),
Margit Konjer (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Helga Geerties (Waldsturm Frensdorf),
Renate Grzmehle (Kreissportbund), Steffen Feldkamp (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Michael
Weggebakker und Jürgen Timmermann (beide Grafschafter Volksbank).
Zum Auftakt des Wettbewerbs „Sterne des Sports 2019“ trafen sich (v. l.) Andreas Alsmeier (Volksbank Niedergrafschaft), Landrat Friedrich Kethorn (Schirmherr), Maximilian Averes (Grafschafter Volksbank), Bodo Werner (Kreissportbund), Berthold Scholte-Meyerink (Volksbank Niedergrafschaft), Margit Konjer (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Helga Geerties (Waldsturm Frensdorf), Renate Grzmehle (Kreissportbund), Steffen Feldkamp (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Michael Weggebakker und Jürgen Timmermann (beide Grafschafter Volksbank).

Seit 12 Jahren sind die „Sterne des Sports“ bei der Grafschafter Volksbank fest eingeplant. Bis zu 15 Vereine bewerben sich jährlich. Ein Erfolgskonzept für die Vereine, aber auch für die Bank.

Michael Weggebakker, Prokurist und Bereichsleiter Vertriebsmanagement der Grafschafter Volksbank: „Wir haben als Volksbanken Raiffeisenbanken einen regionalen Förderauftrag und da bietet sich die Plattform Breitensport mit dem Projekt „Sterne des Sports“ geradezu an, diesen zu erfüllen. Aber was noch wichtiger ist: Wir haben die Leidenschaft für das Projekt, bei uns stehen alle dahinter. Wir investieren auch in das Projekt, weil wir für uns erkannt haben, dass wir mit den „Sternen des Sports“ ein Alleinstellungsmerkmal in der Region haben. Über die Arbeit in den vergangenen Jahren haben wir es geschafft, die „Sterne des Sports“ zu einer Marke in der Region zu machen.“

Sichtbar machen, was sonst verborgen bliebe

Die Grafschaft Bentheim und ihre Bewohner*innen zeichnen sich in der Mehrheit durch ihre Bescheidenheit aus. Die Idee, sichtbar zu machen, was sonst nicht im Fokus der Öffentlichkeit steht, aber außerordentlich wichtig ist, diese Chance bietet der Wettbewerb.

„Wir haben in den letzten Jahren auch beobachtet, dass sich „Nachahmer-Vereine“ finden, die durch die öffentliche Berichterstattung über die „Sterne“-Vereine Impulse bekommen. Und wir wollen Menschen, die in ihrem Tun eine Selbstverständlichkeit haben, ehren und ihnen danken.“

Bereits zum Auftakt ist es gelungen, das Netzwerk der „Sterne des Sports“ zu aktivieren. Mit einer gemeinsamen Presseveranstaltung startete die Grafschafter Volksbank in die Bewerbungsphase. Die Netzwerkarbeit wird bei den Jurysitzungen und auch Bronzepreisverleihungen weitergelebt. Alle Beteiligten haben das gleiche Ziel: Den Sportvereinen eine schöne Erfahrung auf der Bühne zu ermöglichen, die sie in ihrer täglichen Vereinsarbeit nicht erleben.

(Quelle: DOSB)


  • Zum Auftakt des Wettbewerbs „Sterne des Sports 2019“ trafen sich (v. l.) Andreas Alsmeier (Volksbank
Niedergrafschaft), Landrat Friedrich Kethorn (Schirmherr), Maximilian Averes (Grafschafter
Volksbank), Bodo Werner (Kreissportbund), Berthold Scholte-Meyerink (Volksbank Niedergrafschaft),
Margit Konjer (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Helga Geerties (Waldsturm Frensdorf),
Renate Grzmehle (Kreissportbund), Steffen Feldkamp (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Michael
Weggebakker und Jürgen Timmermann (beide Grafschafter Volksbank).
    Zum Auftakt des Wettbewerbs „Sterne des Sports 2019“ trafen sich (v. l.) Andreas Alsmeier (Volksbank Niedergrafschaft), Landrat Friedrich Kethorn (Schirmherr), Maximilian Averes (Grafschafter Volksbank), Bodo Werner (Kreissportbund), Berthold Scholte-Meyerink (Volksbank Niedergrafschaft), Margit Konjer (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Helga Geerties (Waldsturm Frensdorf), Renate Grzmehle (Kreissportbund), Steffen Feldkamp (SpVgg. Brandlecht-Hestrup), Michael Weggebakker und Jürgen Timmermann (beide Grafschafter Volksbank).

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.