Glückwünsche von Fabian Hambüchen

Der Olympiazweite am Reck ehrt die „Sterne des Sports“ in Bronze der VR-Bank Bayreuth eG.

Die glücklichen Gewinner des "Großen Stern des Sports" in Bronze 2012 vom HaSpo Bayreuth bei der Preisverleihung (Foto: VR Bank Bayreuth eG)
Die glücklichen Gewinner des "Großen Stern des Sports" in Bronze 2012 vom HaSpo Bayreuth bei der Preisverleihung (Foto: VR Bank Bayreuth eG)

Stargast Fabian Hambüchen hat der Preisverleihung am 7. November im Bayreuther Kolpinghaus besonderen Glanz verliehen: Die VR-Bank Bayreuth eG wollte den 28 Sportvereinen, die bei ihr Bewerbungen für die „Sterne des Sports“ 2012 eingereicht hatten, damit eine zusätzliche Freude bescheren und ihnen Gelegenheit geben, mit einem echten Weltklasseathleten ins Gespräch zu kommen.

Der Kunstturner ist seit 2009 als Markenbotschafter der Volksbanken Raiffeisenbanken auch für die „Sterne des Sports“ unterwegs. „Es geht nicht immer nur um Sport“, sagte Hambüchen im Interview. „Wir sind alle in Vereinen groß geworden und dort wird so viel für die Gesellschaft getan. Das kriegst Du ohne solche Wettbewerbe und öffentliche Auszeichnungen gar nicht mit.“

Platz eins für eine gelungene Fusion

Strahlende Sieger waren an diesem Abend die Handballer vom HaSpo Bayreuth e.V. Zwei frühere Konkurrenten – der Bayreuther Sportverein 98 und die Bayreuther Turnerschaft – hatten sich vor elf Jahren für eine Fusion entschieden. Entstanden ist ein Verein mit modernen Strukturen und Managementmethoden, der sich dem Teamgedanken verschrieben hat: Spieler sind gleichzeitig Trainer, Eltern arbeiten als Betreuer, Fans unterstützen die Handballer als Förderer. Der Erfolg lässt sich auch an der Mitgliederentwicklung nachvollziehen, gestartet mit 22 Mitgliedern hat der HaSpo heute 474. Für diese gelungene Arbeit gab es von der lokalen Jury den „Großen Stern des Sports“ in Bronze 2012, verbunden mit einer Geldprämie von 3.000 Euro.

„Der Gedanke, aus zweien eines zu machen, ist nur auf den ersten Blick simpel“, betonte Jury-Sprecher Walter Brehm in seiner Laudatio. „HaSpo musste neue Wege gehen und tut dies sehr erfolgreich“, so der Vizepräsident des Deutschen Turnerbundes und ehemalige Professor für Sportwissenschaften an der Universität Bayreuth. Er bildete zusammen mit Christian Möckel und Wolfgang Lüdtke vom Sportamt Bayreuth, Richard Müller vom Sportkreis Bayreuth, Frank Schmälzle, Redaktionsleiter Stadt/Sport vom Nordbayerischen Kurier, Christian Höreth, Sportmoderator von Radio Mainwelle, sowie Jürgen Dünkel, Vorstandsmitglied der VR-Bank Bayreuth eG, die Jury.

Nächste Etappe – das Landesfinale

Auf Platz zwei, dotiert mit 2.000 Euro, wählten die Juroren die Initiative „Forum Gewaltfreie Stadt“ des Kampfkunstvereins Zashin Dokan e.V. Als Dritter wurden die NaturFreunde Deutschlands Ortsgruppe Bayreuth e. V. für den Bau eines naturpädagogischen Waldseilgartens ausgezeichnet, der Sport, Spaß und Umweltbildung miteinander kombiniert. Sie freuten sich über 1.000 Euro Preisgeld. Aber auch von den anderen Vereinen ging keiner leer aus: Sie bekamen je 250 Euro als Anerkennung für ihr Engagement.

Mit ihrem ersten Platz haben sich die Handballer aus Bayreuth für das bayerische Landesfinale qualifiziert. Am 27. November wird in Fürstenfeldbruck dann das Geheimnis gelüftet, wer Bayern im Bundesfinale der „Sterne des Sports“ 2012 am 29. Januar in Berlin vertreten wird.

(Quelle: wirkhaus)


  • Die glücklichen Gewinner des "Großen Stern des Sports" in Bronze 2012 vom HaSpo Bayreuth bei der Preisverleihung (Foto: VR Bank Bayreuth eG)
    Die glücklichen Gewinner des "Großen Stern des Sports" in Bronze 2012 vom HaSpo Bayreuth bei der Preisverleihung (Foto: VR Bank Bayreuth eG)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.