„Großer Stern des Sports“ in Silber für die Munich Rugbears

Die Rollstuhl-Rugby-Mannschaft vom TSV München-Milbertshofen ist bayerischer Landessieger.

v.l.: Markus Othmer (Moderator), Anni Friesinger-Postma (Sportliches Gesicht der Sterne des Sports für Bayern), Christian Hanf (Ehrenpräsident TSV München-Milbertshofen e.V.), Staatssekretär Bernd Sibler (Bayerisches Staatsministerium für Unterricht
Die Munich Rugbears freuen sich über den "Großen Stern des Sports" in Silber 2012 (Foto: Christian Strohmayr)

„Lass Dich nicht hängen“ – heißt die Initiative des Vereins, mit dem er die Konkurrenz in Bayern bei den „Sternen des Sports“ überflügelt hat. Konkret bedeutet das: Er fängt Menschen auf, die nach der Diagnose Querschnittlähmung in einer Lebenskrise sind. Er hilft ihnen dabei, wieder Mut zu fassen und wieder Spaß am Sport zu entdecken.

Die Mitglieder der Munich Rugbears kennen die Situation aus eigener Erfahrung. Sie wissen, was es für ein Schock ist, wenn man sich von heute auf morgen nicht mehr wie vorher bewegen kann. Deshalb arbeiten sie seit langem mit Spezialkliniken in Bayern zusammen und bemühen sich bei Klinikbesuchen, ihren Sport vorzustellen. Rollstuhl-Rugby ist nämlich selbst für Menschen mit schwerem Handicap eine Möglichkeit, sich körperlich fit zu halten und den Zusammenhalt im Team zu erleben.

Der bayerischen Landesjury der „Sterne des Sports“ hat dieses Angebot so gut gefallen, dass sie die Rugby-Spieler vom TSV München-Milbertshofen auf den ersten Platz wählte. Bei der feierlichen Preisverleihung am 27. November in Fürstenfeldbruck nahmen Vereinsmitglieder den „Großen Stern des Sports“ in Silber 2012 und einen Scheck über 2.500 Euro in Empfang.

Eine Olympiasiegerin als Glücksfee

Die Preise übergaben Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma, der Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbandes Bayern Erhard Gschrey, der Vizepräsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes Otto Marchner und Bernd Sibler, Staatssekretär des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Über Platz zwei, dotiert mit 1.500 Euro, freute sich der SV Gleißenberg-Lixenried, der für sein Jugendangebot „Die Checkys – ein Dorf, ein Verein, ein Rad“ ausgezeichnet wurde. Es fördert junge Talente beim Einradfahren. Der dritte Platz und damit verbunden ein Scheck über 750 Euro gingen an den TV 1994 Coburg-Lützelbuch. Er hatte sich mit der Maßnahme „Integration von Tischtennisspielern der WEFA gGmbH“ beworben. Ziel ist es, Menschen mit geistigem Handicap für den Tischtennissport zu gewinnen.

Gute Stimmung im Veranstaltungsforum

Insgesamt bekamen zwanzig bayerische Sportvereine beim Landesfinale der „Sterne des Sports“ Prämien und Urkunden. „Der Sport hat unschätzbare gesellschaftliche Bindekräfte. Er führt zusammen, integriert und das über Generationen und Herkunft hinweg. Deshalb verdient er jede Würdigung“, unterstrich Erhard Gschrey, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbands Bayern.

Durch das Programm führte wie im vergangenen Jahr Sportmoderator Markus Othmer (BR), der nicht nur die Preisverleihung sondern auch die Showeinlagen gutgelaunt präsentierte. Bei einem Buffet klang der Abend stimmungsvoll aus.

Für die Munich Rugbears geht es nun zum Bundesfinale der „Sterne des Sports“ in Gold 2012 nach Berlin. Dort wird bei der großen Abschlussgala mit Bundespräsident Joachim Gauck am 29. Januar der Bundessieger von Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb gekürt.

(Quelle: wirkhaus)


  • v.l.: Markus Othmer (Moderator), Anni Friesinger-Postma (Sportliches Gesicht der Sterne des Sports für Bayern), Christian Hanf (Ehrenpräsident TSV München-Milbertshofen e.V.), Staatssekretär Bernd Sibler (Bayerisches Staatsministerium für Unterricht
    v.l.: Markus Othmer (Moderator), Anni Friesinger-Postma (Sportliches Gesicht der Sterne des Sports für Bayern), Christian Hanf (Ehrenpräsident TSV München-Milbertshofen e.V.), Staatssekretär Bernd Sibler (Bayerisches Staatsministerium für Unterricht
  • Andrea Engler brachte das Publikum mit Hula-Hoop-Akrobatik zum Staunen. (Foto: Christian Strohmayr)
    2 Andrea Engler
  • Axel. S und seine Diabolo-Jonglage (Foto: Christian Strohmayr)
    3 Axel Schiel
  • Auch für das leibliche Wohl war bei der Preisverleihung im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bestens gesorgt. (Foto: Christian Strohmayr)
    4 Landesfinale Silber Bayer

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.