Leichtathletik im Trend: Der TV Kaldauen und seine „Leichtathletik-Tour“

Bei vielen Sportvereinen steht das Thema „Nachwuchsgewinnung“ ganz oben. Beim TV Kaldauen ist das eigentlich nicht anders – aber nur eigentlich; der Verein hat einen neuen und erfolgreichen Weg gefunden Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern.

Sage und schreibe 10 Tausend Jugendliche haben Initiator Thomas Eickmann und seine Helfer in den vergangenen 4 Jahren gesichtet. Die Zahl der eigentlich toten Leichathletik-Abteilung des Vereins ist von ehemals sechs auf 3006 förmlich explodiert.

Die Idee, die hinter der Entwicklung steht, ist eigentlich ganz einfach: Wenn die Kinder nicht zum Verein kommen, muss der Verein zu den Kindern gehen. Deshalb hat sich der TV Kaldauen die „Leichtathletik-Tour“ ausgedacht. „Auf der Suche nach Leichtathletik-Talenten gehen wir als Verein direkt in die Schulen. Unsere Trainer schauen sich vor Ort an, ob es Kinder gibt, die besonders für die Leichtathletik geeignet sind“, beschreibt Thomas Eickmann, sportlicher Leiter des Vereins, den Ansatz. Dabei dürfte er mit seinem Team mittlerweile so ziemlich jede Schulturnhalle im Landkreis kennen gelernt haben. Ein Ende ist nicht abzusehen, denn insgeheim haben sich die Kaldauener und zwei weitere Partner-Vereine vorgenommen bis 2012 sage und schreibe 20.000 Kinder und Jugendliche gesichtet zu haben.

Impulse für den Verein – Impulse für die ganze Region

Der TV Kaldauen hat so für die Leichtathletik in Siegburg und Umgebung neue Impulse gesetzt. Anderswo kämpft die Leichtathletik mit Nachwuchssorgen, weil sie gegenüber Trendsportarten in den Hintergrund tritt. Das allgemeine Interesse an Leichtathletik ist nur während der Olympischen Spiele groß. Der TV Kaldauen hat es geschafft, das zu ändern.

Die Vorgehensweise von Thomas Eickmann und seinen Leuten ist dabei immer die gleiche. Zunächst wird mit der Schulleitung Kontakt aufgenommen; wenn diese ihr Okay gibt werden die Sportlehrer angesprochen und ein Termin für eine Sichtung an der Schule vereinbart. Der Test für alle Schülerinnen dun Schüler geht über insgesamt 90 Minuten und ist ein Mix aus Lauf-, Sprung-, Reaktions- und Koordinationsübungen. „Meistens finden die Lehrer die Idee eines solchen Tests ausgesprochen gut“, fasst Thomas Eickmann zusammen. Kein Wunder, denn dass Kinder und Jugendliche immer weniger Gelegenheiten erhalten sich zu bewegen ist auch durch wissenschaftliche Studien belegt.

Doch nicht nur viel mehr Kinder und Jugendliche bringt der TV Kaldauen in Bewegung, er entdeckt dabei auch richtige Talente: Anne Schneider (15) vom Städtischen Gymnasium in Hennef wurde im September 2006 gesichtet, machte drei Monate später ihren  ersten Wettkampf und steht in diesem Jahr im Landesnachwuchskader Sprint. Oder Christian Heimann. Der 17-järige vom Gymnasium Lohmar wurde im November 2005 gesichtet. In diesem Jahr wurde er bei de deutschen Jugendmeisterschaften über 400-Meter-Hürden 11ter und stellte dabei einen neuen Kreisrekord über diese Strecke auf. Die Leichtathletik-Tour des TV Kaldauen vereint also Quantität und Qualität.

Die Bewerbung für die „Sterne des Sports“ reichte der Verein bei der Volksbank Rhein-Sieg eG ein. Die Jury in Nordrhein-Westfalen war von der Bewerbung derart überzeugt, dass es dem Projekt den „Großen Stern des Sports“ in Silber verlieh. Damit wird der Verein beim Bundesentscheid am 26.Januar 2009 in Berlin dabei sein, wenn Bundespräsident Horste Köhler die „Sterne des Sports“ in Gold überreicht.


  • LiegestuetzeKL

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.