Rekordbeteiligung und ein echter Star aus der Region

Vereinigte Volksbank in Wernigerode vergab zum neunten Mal die „Sterne des Sports“ für die Harzregion.

v.l.n.r.: Jörg Augustin (Geschäftsführer KSB Harz), Michael Wiecker (HV Wernigerode/2. Platz),Jens Baxmann, Marc Heyer (TSV Zilly/ Sieger), Hans-Heinrich Haase-Fricke (Vorstand Vereinigte Volksbank), Klaus-Peter Pohle (DAV Sektion Wernigerode/ 3.Platz), Oberbürgermeister Peter Gaffert, Henning Rühe (Präsident KSB Harz), Kristin Feierabend (Marketing Vereinigte Volksbank)
v.l.n.r.: Jörg Augustin (Geschäftsführer KSB Harz), Michael Wiecker (HV Wernigerode/2. Platz),Jens Baxmann, Marc Heyer (TSV Zilly/ Sieger), Hans-Heinrich Haase-Fricke (Vorstand Vereinigte Volksbank), Klaus-Peter Pohle (DAV Sektion Wernigerode/ 3.Platz), Oberbürgermeister Peter Gaffert, Henning Rühe (Präsident KSB Harz), Kristin Feierabend (Marketing Vereinigte Volksbank)

Als eine der ersten Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland ließ die Vereinigte Volksbank eG bereits Anfang August in Wernigerode die Sterne leuchten. Die Beteiligung war so hoch wie nie. Insgesamt 20 Bewerbungen hatte die sechsköpfige Jury zu bewerten. Die Entscheidung für den Sieger fiel einstimmig: Der „Große Stern des Sports“ in Bronze ging an den TSV Zilly 1911 e.V. Der Verein engagiert sich in allen Bereichen. Ob Yoga für Vorschulgruppen, Wassersport für Senioren, Wirbelsäulengymnastik für Frauen oder Selbstverteidigungskurse für Jugendliche –  mit seiner Initiative bringt der TSV Zilly Familien und Generationen eines Dorfes zusammen. Und deshalb hat das Kind auch den treffenden Namen: „Was Zilly bewegt – Jung und Alt gemeinsam aktiv und gesund!“ Die Jury, zu der unter anderen Eishockey-Profi Jens Baxmann gehörte, war überzeugt, dass dieses Engagement auch auf der nächsten Ebene der „Sterne des Sports“ Eindruck hinterlassen wird. Denn mit dem Gewinn auf lokaler Ebene hat sich der TSV Zilly für die nächste Runde qualifiziert und hat damit sogar die Chance, zum Finale nach Berlin zu reisen. Dort wird Bundespräsident Joachim Gauck im Januar 2013 die Bundessieger küren.

Einer von hier

Jens Baxmann, gebürtiger Harzer, der für den deutschen Meister Eisbären Berlin spielt, überreichte als Schirmherr des Wettbewerbs die Preise und Urkunden an die Sieger in Wernigerode. Und der Profi gab auch Einblicke in seine sportliche Laufbahn – von seinen Anfängen im Eishockeverein Schierke bis zu seinem Aufstieg in die DEL. Für den Vorstand der Vereinigten Volksbank eG Wernigerode, Hans-Heinrich Haase-Fricke, ist das Engagement des Profi-Sportlers für den Wettbewerb ein wahrer Glücksgriff. „Jens Baxmann ist das beste Beispiel dafür, wie sich talentierte Sportler in einem Verein entwickeln können, um auch nationale und internationale Wettkämpfe zu bestreiten. Und er ist trotz seiner Erfolge bodenständig, sympathisch und heimatverbunden“, so Hans-Heinrich Haase-Fricke.

Bei den „Sternen des Sports“ gewinnen Alle

Nach dem TSV Zilly 1911 e.V., der den „Großen Stern des Sports“ in Bronze und 1.000 Euro Preisgeld für die Vereinskasse gewann, wurde der Handball Verein Wernigerode e.V. mit seinem Nachwuchs-Förderprogramm „Von der Schulbank in den Verein“ Zweiter und konnte sich über 750 Euro freuen. Drittplatzierter wurde der Deutsche Alpenverein Sektion Wernigerode e.V. für seine Kinder- und Jugendarbeit beim Klettern. Dafür gab es 500 Euro Preisgeld.

Alle weiteren Teilnehmer des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ wurden von der Vereinigten Volksbank in Wernigerode mit jeweils 50 Euro für ihre Bewerbung belohnt. Eine Spende über 250 Euro außerhalb des Wettbewerbs erhielt der ESV Schierke e.V., der Heimatverein von Jens Baxmann.

Quelle: wirkhaus


  • v.l.n.r.: Jörg Augustin (Geschäftsführer KSB Harz), Michael Wiecker (HV Wernigerode/2. Platz),Jens Baxmann, Marc Heyer (TSV Zilly/ Sieger), Hans-Heinrich Haase-Fricke (Vorstand Vereinigte Volksbank), Klaus-Peter Pohle (DAV Sektion Wernigerode/ 3.Platz), Oberbürgermeister Peter Gaffert, Henning Rühe (Präsident KSB Harz), Kristin Feierabend (Marketing Vereinigte Volksbank)
    v.l.n.r.: Jörg Augustin (Geschäftsführer KSB Harz), Michael Wiecker (HV Wernigerode/2. Platz),Jens Baxmann, Marc Heyer (TSV Zilly/ Sieger), Hans-Heinrich Haase-Fricke (Vorstand Vereinigte Volksbank), Klaus-Peter Pohle (DAV Sektion Wernigerode/ 3.Platz), Oberbürgermeister Peter Gaffert, Henning Rühe (Präsident KSB Harz), Kristin Feierabend (Marketing Vereinigte Volksbank)
  • Jens Baxmann mit Bernd Riemenschneider vom Eishockeyverein Schierke, bei dem er seine ersten Eishockeyerfahrungen sammeln konnte, und der Vorstandssprecher der Vereinigten Volksbank eG Herr Hans-Heinrich Haase-Fricke (Fotos: Vereinigte Volksbank)
    Wernigerode Bronze 1-800x507

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.