Was macht ein Wintersportverein eigentlich im Sommer?

Der Ski-Verein Triebes e.V. erfindet sich neu und gewinnt damit neben neuen Mitgliedern auch den „Großen Stern des Sports“ in Silber in Thüringen.

"Vereinswettkampf Ski-Langlauf-Am Start"  (Foto:Karina König)
"Vereinswettkampf Ski-Langlauf-Am Start"  (Foto:Karina König)

Thüringen ist das Land der bekannten Bobfahrer, Rennrodler und Skisportler.
Helmut Recknagel zum Beispiel, der als erster deutscher Skispringer überhaupt an Olympischen Spielen teilnahm. 1960 holte der gebürtige Steinbach-Hallenberger in Squaw Valley die Goldmedaille und wurde auch durch seinen Sprung-Stil weltbekannt: die Arme nach vorne gestreckt in „Superman-Pose“.

Die Nordischen Kombinierer Ronny Ackermann und Tino Edelmann, Eisschnellläuferin Gunda Niemann-Stirnemann oder Biathletin Kati Wilhelm … alles weltbekannte Sportler, die aus Thüringen stammen. Und die Liste ließe sich fortführen. Eines haben diese Athleten aber seit je her gemeinsam: sie laufen bei Schnee, Eis und Kälte zur Höchstform auf. Und während die meisten von uns beklagen, dass die Winter in Deutschland viel zu lang sind, könnte diese Jahrszeit für viele Thüringer gerne länger dauern.

Denn der Wintersport, z.B. rund um Oberhof, lockt die meisten Besucher an. Auch in kleineren Orten besteht dieses Problem – in Triebes wurde es aber gelöst.

Ein Baukasten-System mit Wirkung

Der Ski-Verein Triebes e.V. bekam den viel genannten demografischen Wandel nach der deutschen Wiedervereinigung mit aller Wucht zu spüren. Viele Familien zogen weg, es fehlten somit nicht nur Mitglieder sondern auch Trainer.

Die Folge: 1998 wurde der Schanzenbetrieb in Triebes eingestellt. In den Jahren zuvor hatte der Verein im Bereich Kinder und Jugend nahezu 70 Prozent seiner Sportler verloren. Die Lösung in Triebes hieß: „Weiterentwicklung  vom saisonal tätigen Ein-Sparten-Verein zur ganzjährig, generationsübergreifend tätigen Sportgemeinschaft. Übersetzt bedeutet das: Der Ski-Verein Triebes e.V. hat sich den Veränderungen gestellt. Neben dem nordischen Skisport und dem Crosslauf ergänzen so genannte „Sommersportarten“ wie Radfahren, Wandern und Nordic Walking das Angebot.

Jedes Vereinsmitglied hat so die Möglichkeit, Sportarten zu kombinieren und ein ganz individuelles Trainingsprogramm zu haben. Und zwar zu jeder Jahrszeit. Der Erfolg zeigt sich deutlich: die Zahl der Mitglieder konnte um mehr als 30 Prozent gesteigert werden, im Kinder- und Jugendbereich sogar um 50 Prozent. Außerdem gibt es inzwischen eine feste Partnerschaft mit der örtlichen Grund- und Regelschule sowie der Kita „Haus Kinderglück“. Bestandteil ist unter anderem jährlich ein einwöchiges Skilager für alle Viertklässler der Grundschule, welches vom Ski-Verein Triebes betreut wird.

Paukenschlag in Erfurt

Für sein Engagement wurde der Ski-Verein Triebes e.V. von der Volksbank Vogtland eG mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze ausgezeichnet. Beim Landesausscheid am 26.November in Erfurt folgte für den Verein dann die große Überraschung. Auch hier überzeugte das Konzept und es folgte der zweite Streich: der „Große Stern des Sports“ in Silber. Somit reisen die Triebeser am 29.Januar 2013 zum Bundesfinale nach Berlin, um Thüringen zu vertreten.

Der Vereinsvorsitzende, Mario König ist genau wie seine Vereinskollegen voller Vorfreude. „Egal, wie es in Berlin ausgeht. Dorthin zu reisen, ist für uns eine so große Ehre, mit der wir niemals gerechnet hatten“, sagt er. „Außerdem wird es für mich Zeit, mal wieder in die Hauptstadt zu reisen, mein letzter Berlin-Besuch war 1990“, ergänzt Mario König schmunzelnd. Eine lange Zeit. Allerdings hat der Vereinsvorsitzende ja eine „ausgezeichnete“ Entschuldigung. Er hat schließlich seinen Ski-Verein am Leben erhalten.

Und dafür werden die Triebeser im Januar von keinem geringeren als dem Bundespräsidenten ausgezeichnet. Denn Joachim Gauck persönlich wird die Preise an alle 18 Finalisten aus ganz Deutschland überreichen. Egal, wie es für den Ski-Verein Triebes e.V. aus Thüringen ausgeht.

(Quelle: wirkhaus)


  • "Vereinswettkampf Ski-Langlauf-Am Start"  (Foto:Karina König)
    "Vereinswettkampf Ski-Langlauf-Am Start"  (Foto:Karina König)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.