Wenn die Sterne über Sachsen leuchten

Staatsminister Markus Ulbig und die Volksbanken Raiffeisenbanken in Sachsen vergaben die „Sterne des Sports“ in Silber

Alle Vereine und Bankenvertreter bei der Preisverleihung in Dresden
Alle Vereine und Bankenvertreter bei der Preisverleihung in Dresden

Was für ein Abend! Die fünf innovativsten und engagiertesten Sportvereine des Freistaates waren am Abend des 19. November ins Staatsministerium des Innern in Dresden geladen. Es ging um nicht weniger als den Landessieg im Wettbewerb „Sterne des Sports“ und damit um die Qualifikation zur Teilnahme am Bundesfinale im Januar 2013 in Berlin. Am Ende jubelte der BSV AOK Leipzig e.V., der mit seinem Programm „Integration 50 plus“ die Jury überzeugte und sich über 2.500 Euro Preisgeld freuen kann. Eingereicht hatte der Verein seine Bewerbung bei der Volksbank Leipzig eG.

Sport als Sprache

In Leipzig leben derzeit etwa 40.000 Menschen mit Migrationshintergrund, das entspricht rund acht Prozent der gesamten Stadtbevölkerung. Die größte Gruppe stammt aus so genannten GUS-Staaten, wie der Ukraine, Kasachstan oder Aserbaidschan. Oft sind es Sprachbarrieren, die Migranten daran hindern, am sozialen Leben teilzunehmen. Besonders älteren Menschen fällt es schwer, sich in verschiedene gesellschaftliche Bereiche zu integrieren oder Anschluss in einem Sportverein zu finden. Und oft spielt sportliche Betätigung im höheren Alter in deren Tradition und Kultur auch gar keine Rolle. Seit 2006 engagiert sich der BSV AOK Leipzig e.V. genau für diese Menschen und bietet ihnen mit „Integration 50 plus“ altersgerechte Bewegungsangebote. Dazu kommen gemeinsame Veranstaltungen und Aktivitäten außerhalb des Trainings, die die sprachliche Entwicklung und das Gemeinschaftsgefühl stärken. „Wir isolieren die Menschen mit Migrationshintergrund nicht, sondern wir holen sie in unsere Mitte. Dieses Miteinander sorgt dafür, dass schnell ein Wir-Gefühl entsteht und anfängliche Sprachprobleme teilweise in den Hintergrund rücken“, erklärt BSV-Geschäftsführer Detlev Günz. Der Staatsminister des Innern und Sports, Markus Ulbig sagte bei der Preisverleihung: „Ich freue mich sehr, den Silbernen Stern des Sports an den BSV AOK Leipzig überreichen zu dürfen. Mit diesem Projekt zeigt der Verein, wie wichtig es ist, auch ältere Menschen mit Migrationshintergrund in unsere Gesellschaft zu integrieren und ihnen ein stabiles Umfeld zu geben. Integration ist der Baustein allen gesellschaftlichen Miteinanders.“   

In bester Gesellschaft

In diesem Jahr hatten sich 52 Vereine in Sachsen um die „Sterne des Sports“ beworben. Fünf schafften es in die Auswahl auf Landesebene. Mit diesem Quintett beschäftigte sich die Jury, zu der Dr. Petra Tzschoppe, Vizepräsidentin Breitensport/ Sportentwicklung des Landessportbundes Sachsen, Peter Altmann, Sportredakteur beim MDR, Torsten Teichert, Präsident des Sächsischen Sportjournalistenverbandes und Udo Drechsel vom Genossenschaftsverband der Volksbanken Raiffeisenbanken gehörten. Zur Preisverleihung in Dresden gab es dann noch eine weitere besondere Ehre für die Vereine. Annekathrin Thiele, Silbermedaillengewinnerin im Rudern bei den Olympischen Spielen in London und Peking gratulierte den Gewinnern persönlich. Neben dem Erstplatzierten BSV AOK Leipzig wurden vier weitere Vereine ausgezeichnet. Die SG Jößnitz e.V. belegte mit der Entwicklung ihrer Abteilung Kindersport den zweiten Platz und erhält 1.500 Euro Preisgeld. Der Sportverein Arzberg e.V. wurde für „Sport für Kids - Die Fortsetzung einer erfolgreichen Nachwuchsarbeit“ mit dem dritten Platz und 1.000 Euro ausgezeichnet. Die Tanzperlen des Zschopautales  Waldheim/Hartha e.V. sowie jze: sports - sportmissionarischer Dienst der freien evangelischen. Gemeinde "JZE" e.V. erhielten Förderpreise und jeweils 500 Euro.

Berlin, Berlin. Wir fahren nach Berlin

Während die Mitglieder des BSV AOK Leipzig noch den Sieg auf Sachsen-Ebene feiern, wird hinter den Kulissen bereits der nächste Schritt geplant. Am 29. Januar 2013 werden die Leipziger in Berlin Bundespräsident Joachim Gauck die Hand schütteln. Denn der Verein wird Sachsen beim Bundesfinale der „Sterne des Sports“ vertreten. Unser Staatsoberhaupt persönlich wird dann 18 Sportvereine aus ganz Deutschland ehren. Und wer weiß, vielleicht gesellt sich ja zum bronzenen und silbernen Stern beim BSV AOK dann noch ein goldener.

(Quelle: wirkhaus)


  • Alle Vereine und Bankenvertreter bei der Preisverleihung in Dresden
    Alle Vereine und Bankenvertreter bei der Preisverleihung in Dresden

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.