Finalisten 2016

Bundessieger „Sterne des Sports“ in Gold 2016:

Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. eingereicht bei der Volksbank Hildesheimer Börde eG, Niedersachsen

„Eintracht bewegt: Zukunfts-Kompass Sportverein und Ganztagsschule“
Bewegung und Sport als Ausgleich zum vielen Sitzen in der Schule, dafür engagiert sich Eintracht Hildesheim. Seit fünf Jahren bietet der Verein für Grundschülerinnen und Grundschüler Sport-AGs in Ganztagsschulen an. In einigen Fällen geht das Engagement sogar weit darüber hinaus. Der Verein organisiert Lauftreffs vor Unterrichtsbeginn, hilft bei der Ausgabe des Mittagessens und der Hausaufgabenbetreuung und ist am Nachmittag für die AGs verantwortlich. Neben Sport können die Kinder hier auch aus vielen anderen Angeboten wählen, darunter Basteln, Nähen und eine Fahrradwerkstatt.

2. Platz „Sterne des Sports” in Gold 2016:

Verein für Sport und Gesundheit 1949 Darmstadt eingereicht bei der Volksbank Darmstadt - Südhessen eG, Hessen

Integrative Tauchgruppe „Die Wasserflöhe“
Tauchen lernen können geistig behinderte Menschen in der integrativen Tauchgruppe „Die Wasserflöhe" beim Verein für Sport und Gesundheit 1949 Darmstadt. Dabei werden sie von ehrenamtlichen Sporttaucherinnen und -tauchern unterstützt. Schon seit 15 Jahren tauchen die „Wasserflöhe“ alle 14 Tage am Samstag zusammen.

3. Platz „Sterne des Sports” in Gold 2016:

Mainzer Schwimmverein 1901 e.V. eingereicht bei der Volksbank Alzey-Worms eG, Rheinland-Pfalz

Ein Verein betreibt ein öffentliches Schwimmbad
Seit zehn Jahren betreibt der Verein inzwischen erfolgreich das öffentliche Schwimmbad und hat die Versäumnisse der Vergangenheit ausgeglichen: Das Gebäude wurde isoliert, die Technik auf den neusten Stand gebracht, es wurden energiesparende Maßnahmen ergriffen und der barrierefreie Umbau wurde eingeleitet. „Der einzige Vorteil, den unsere Vereinsmitglieder durch die Übernahme haben, ist, dass sie ihren Sport weiter betreiben können“, sagt Torsten Traxel. „Heute machen wir keine Verluste mehr, sondern können sogar Rücklagen bilden. Wir haben im Jahr rund eine halbe Million Besucherinnen und Besucher und bauen unser Angebot weiter aus. Gerade ist ein Kurs ‚Aqua Fitness für Schwangere‘ gestartet.“

BADEN-WÜRTTEMBERG

TSV Stetten a.k.M. e. V. 1914 eingereicht bei der Volksbank Albstadt eG

Umbau einer Förderschule in ein Fitness- und Gesundheitszentrum
Seit März 2015 gibt es in Stetten am kalten Markt ein eigenes Fitness- und Gesundheitszentrum. So haben alle im Ort und in der Umgebung die Chance, sich bis ins hohe Alter fit und beweglich zu halten. Gesorgt hat dafür der TSV Stetten in enger Kooperation mit der Gemeinde. Mehr als 4.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben die Vereinsmitglieder eingebracht, um die frühere Förderschule komplett umzubauen. Das moderne, vereinseigene Fitness- und Gesundheitszentrum hat viel zu bieten: Es gibt Kraft- und Kardiotraining, Tanz- und Gymnastikkurse, aber auch eine Saunalandschaft und ein Bistro.

BAYERN

1. FC Rieden e.V. eingereicht bei der Raiffeisenbank Unteres Vilstal eG

Klima-, Natur- und Umweltschutz
Die Energiewende mitgestalten, die Verantwortung für kommende Generationen ernst nehmen und Vorbild für andere Vereine sein, das ist das erklärte Ziel des 1. FC Rieden. Mehr als 200.000 Euro hat der Verein in den letzten sieben Jahren in Energiespar- und Umweltprojekte investiert. Nach dem Einbau einer Photovoltaikanlage 2008 wurden bis 2014 die Heizanlage und die Warmwasserversorgung modernisiert. Seit August 2015 ist die Flutlichtanlage auf LED-Technik umgestellt. Die Anlage verfügt über eine innovative Sensor- und Regelungstechnik, so dass der Stromverbrauch um rund 55 Prozent gesenkt werden konnte – im bayerischen Amateurfußball ein bisher einzigartiges Engagement.

BERLIN

FC Internationale Berlin 1980 e. V. eingereicht bei der Berliner Volksbank eG

Internationale Kompetenz / Inter-Kultur-Cup
Flüchtlingen zu helfen und sie über den Fußball zu integrieren – das ist seit mehr als zehn Jahren das Ziel des FC Internationale Berlin. Aktuell richten sich zwei Programme an junge Geflüchtete, die allein aus ihrer Heimat nach Deutschland gekommen sind. Bei „Internationale Kompetenz“ können sie Fußball spielen und werden gleichzeitig zu lizensierten Jugendtrainern und Jugendtrainerinnen ausgebildet. Mit dem „Inter-Kultur-Cup“ setzt der FC Internationale seit fünf Jahren ein Zeichen für ein weltoffenes Miteinander in Berlin. Das oberste Motto des Vereins heißt: No Racism. Immerhin spielen seit fast 40 Jahren Mädchen und Jungen, Frauen und Männer mit Wurzeln in 70 Nationen beim FC Internationale Berlin Fußball. Diskriminierungen sind tabu.

BRANDENBURG

RSV Tretwerk e.V. eingereicht bei der Berliner Volksbank eG

Gemeinsam sind wir stark und bauen unseren Radlerpark
BMX fahren und Mountainbiken, darum dreht sich alles beim RSV Tretwerk. In Eigenregie und ausschließlich mit ehrenamtlicher Arbeit baut der Verein, der rund 60 Mitglieder hat, seit 2013 einen früheren Truppenübungsplatz der NVA in Blankenfelde um. So entsteht ein umweltverträglich gebauter Radlerpark, in dem alle Radsportbegeisterten das ganze Jahr über kostenfrei fahren können. Im alten Heizhaus soll eine Indoor-Strecke entstehen, sobald das marode Dach saniert ist. Schon heute ist der Radlerpark in das Programm des benachbarten Natur-Sportparks eingebunden und bietet Fahrtraining oder Schrauberkurse an. Kinder und Jugendliche können so ihre Freizeit aktiv und kreativ gestalten.

HAMBURG

BC Hanseat e. V. eingereicht bei der Hamburger Volksbank eG

Durchboxen und ankommen
Der Boxclub Hanseat aus St. Pauli bietet seit 2015 kostenloses Boxtraining für Flüchtlinge an. Der Sport gibt ihnen Gelegenheit sich zu bewegen, stärkt ihr Selbstbewusstsein und bringt sie in Kontakt mit der deutschen Kultur. Das Boxtraining kommt bei den Flüchtlingen so gut an, dass viele von ihnen extra für das Boxen die weite Anfahrt aus dem Umland in Kauf nehmen. Eine ähnliche Trainingsgruppe, speziell für geflüchtete Frauen und Mädchen, ist im Aufbau. Seit Juli 2016 ist der BC Hanseat Stützpunktverein des DOSB-Programms „Integration durch Sport“.

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Box und Freizeitclub e. V. Greifswald eingereicht bei der Volksbank Raiffeisenbank eG, Greifswald-Anklam-Ueckermünde-Altentreptow

Integration durch Spaß am Sport
Der Box und Freizeitclub Greifswald hilft jugendlichen Asylbewerbern beim Eingewöhnen in ihrer neuen Heimat, zum Beispiel beim Deutsch lernen und beim Umgang mit Ämtern oder Schulen. Besonders für diejenigen, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind, ist der Verein ihr Zuhause. Durch den Sport können die Jugendlichen langsam wieder Vertrauen aufbauen und die schrecklichen Erlebnisse der Flucht besser verarbeiten. Der Verein greift dabei auf seine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien zurück, denen er, genauso wie den jungen Flüchtlingen, bei Schulproblemen und bei der Suche nach einer Lehrstelle hilft.

NIEDERSACHSEN (REGION WESER-EMS)

TSG 07 Burg Gretesch e. V. eingereicht bei der Volksbank Osnabrück eG

Gartensport – Das Blaue Wunder im Grünen
Bewegung und gesunde Ernährung stehen bei der Abteilung „Energiebahn - Nachhaltige Ernährung und bewegte Freizeit“ der TSG 07 Burg Gretesch im Zentrum. Mit seinem Angebot „Gartensport - Das Blaue Wunder im Grünen “ ist es dem Verein gelungen, beide Aspekte in Einklang zu bringen. Kinder und Jugendliche, Eltern und Großeltern arbeiten gemeinsam im Schrebergarten und bewegen sich beim Unkrautjäten, Bäume schneiden oder Lockern des Bodens an der frischen Luft. Auch das Wasser zum Gießen muss jedes Mal aus dem eigenen Brunnen hochgepumpt werden. Belohnt wird der körperliche Einsatz mit einem blühenden Garten und der Ernte von selbst angebautem Obst und Gemüse. Im Rahmen der Initiative gibt es aber auch Zeit für Spiel und Spaß auf Bolzplätzen, in Parks und Wäldern.

NORDRHEIN-WESTFALEN

MTV 1860 Minden e. V. eingereicht bei der Volksbank Mindener Land eG

Sporträume 2.0 – offen, umsonst und draußen! Trendsportangebot an Mindens Weserstrand
Mit Disc Golf, Beachvolleyball und einem Street-Workout-Parcours hat der MTV 1860 Minden gleich drei Trendsportarten nach Minden gebracht, die täglich für Alle offen stehen. „Umsonst und Draußen“ ist die Devise, um auch Nicht-Mitglieder zum Sporttreiben zu motivieren. Dem Verein und der Stadt ist es so gelungen, ein Gelände sportlich zu beleben, das vorher weitgehend brach lag. Inzwischen zielen hier immer mehr Fans beim Disc Golf mit dem Frisbee auf die Körbe, pritschen und baggern beim Beachvolleyball oder trainieren mit Klimmzügen und am Barren im offenen Sportpark ihre Kraft. Weil die Ausrüstung dafür wenig kostet, können unabhängig vom Geldbeutel wirklich alle mitmachen.

SAARLAND

Verein zur Förderung des Jugendsports e. V. eingereicht bei der Volksbank Westliche Saar plus eG

Gipfelstürmer: Klettergruppen und Kletterfreizeiten
Hoch hinaus geht es bei den „Gipfelstürmern“ des Vereins zur Förderung des Jugendsports Saar. Die inklusiven Kletterkurse richten sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung über alle sozialen, kulturellen und religiösen Grenzen hinweg. Die Betreuerinnen und Betreuer haben eine Trainerlizenz für Klettersport, sind aber auch in den Bereichen Erlebnispädagogik und Inklusion qualifiziert. Neben den „Gipfelstürmern“, gibt es inzwischen auch noch eine Klettergruppe für Kinder und einen eigenen Kurs speziell für Mädchen und Frauen. Weitere Höhepunkte sind die Kletterpartys am Samstagabend, die zum Schnuppertraining einladen.

SACHSEN

Judo-Club Crimmitschau e. V. eingereicht bei der Volksbank Chemnitz eG

Projekt JWD - Der Judo-Wander-Dreijahresplan
Die 8- bis 14-jährigen Judoka des Judoclubs Crimmitschau haben das Wandern für einen guten Zweck für sich entdeckt. Von 2013 bis 2015 wanderten sie in drei Etappen 663 Kilometer bis ans Kap Arkona. Dabei haben sie Zielstrebigkeit bewiesen und Verantwortung übernommen. Um Geld zu sparen und neue Leute kennenzulernen, übernachtete die Gruppe bei anderen Judovereinen, die auf dem Weg lagen. So entstanden neue Freundschaften. Die Idee dazu hatte Trainer Frank Nitzel, alles andere übernahmen die Kinder selbst: Sie legten die Tagesrouten fest, suchten Sponsoren, entwarfen einen Wanderpass, ein Logo und einen Flyer und schrieben einen Internetblog. Ebenso durften sie entscheiden, wer die erwanderten Spenden bekommen sollte. Gut 13.000 Euro kamen für die Elternhilfe krebskranker Kinder am Uniklinikum Leipzig zusammen.

SACHSEN-ANHALT

Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e. V. eingereicht bei der Harzer Volksbank eG

Ein Verein für Klein bis Groß und Jung bis Alt
Sport für jede Altersgruppe gibt es beim Yamakawa Karate-Do Ballenstedt. Neben Karate, bei dem die Mitglieder regelmäßig national und international Erfolge feiern, hat der Verein auch Gesundheitssport und Fitness sowie Selbstverteidigungs- und Gewaltpräventionskurse im Programm. Außerdem ist es den Trainerinnen und Trainern wichtig, den Kindern und Jugendlichen über den Sport hinaus Werte wie Höflichkeit und Respekt zu vermitteln. Als einziger Karateverein im Harzkreis kombiniert Yamakawa Karate-Do Ballenstedt Karatetraining für Kinder ab drei Jahre mit Kinderturnen. In Kooperation mit Kindertagesstätten bietet er das Konzept „Kleine Tiger sind die Sieger – Schule für das Selbstvertrauen“ an. Die Karateeinheiten des Vereins sind in Kitas und Schulen der Renner und bescheren dem Verein gleichzeitig talentierten Nachwuchs.

SCHLESWIG-HOLSTEIN

SV Blau-Weiß Löwenstedt von 1964 e. V. eingereicht bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken aus Nordfriesland: Husumer Volksbank eG, Föhr-Amrumer Bank eG, VR Bank eG, Niebüll

Vierdörferprojekt – „Stärkung des Sports in der ländlichen Region“
Löwenstedt liegt in einer ländlichen, strukturschwachen Region. Es gibt keine Schule im Ort und damit auch keine öffentlichen Sportplätze oder Sporthallen. Der SV Blau-Weiß Löwenstedt, hat diesen Standortnachteil als Herausforderung begriffen. Um sich für die Zukunft abzusichern, kooperiert der Verein wie der gesamte Ort mit den Nachbargemeinden Haselund, Sollwitt und Norstedt. Unter anderem hat er eine Bürgerbefragung gestartet, finanzielle Unterstützung durch die vier Gemeinden eingeworben und einen Bürgerbus initiiert. Auch seine Kooperation mit dem TSV Haselund hat der Verein weiter intensiviert. Inzwischen gibt es neue Sportangebote wie Mutter-Kind-Turnen, Smovey und Athletic-Training. Außerdem ist ein neuer Bouleplatz entstanden.

THÜRINGEN

Universitätssportverein Jena e. V. eingereicht bei der Volksbank eG, Gera Jena Rudolstadt

Welcome Unisport
Der Universitätssportverein Jena ist eine wichtige Anlaufstelle für Flüchtlinge. Für sie bietet der Verein mit „Welcome Unisport“ Sportkurse an, die gar nichts oder nur wenig kosten. Vielleicht noch wichtiger ist es aber, dass die Flüchtlinge hier Leute kennenlernen, die ihnen über den Sport hinaus weiterhelfen. Der Verein will mit seiner Initiative bewusst ein Zeichen für Willkommenskultur setzen und ist damit Vorbild und Ansprechpartner für andere Vereine oder Organisationen geworden. Für seine Flüchtlingsarbeit ist der USV Jena inzwischen als Stützpunktverein des DOSB-Programms „Integration durch Sport“ zertifiziert worden. Seit September 2016 gibt es außerdem eine Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.