Eine Rekordsumme und viele strahlende Sieger

Magische Momente und Ehre für alle Beteiligten bei der Preisverleihung der Volksbank Mittelhessen in Gießen

v.l.n.r.: Dr. Peter Hanker (Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen eG), Nadja Lins (magic-SPORTKIDS e.V.- 1. Platz), Matthias Kißner (Kultur-und Sportverein Klein-Karben 1890 e.V.- 3. Platz), Elena Fabel und Christian Lehmann (Tanzsportclub Niddatal e.V.-2. Platz) Foto: Volksbank Mittelhessen
v.l.n.r.: Dr. Peter Hanker (Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen eG), Nadja Lins (magic-SPORTKIDS e.V.- 1. Platz), Matthias Kißner (Kultur-und Sportverein Klein-Karben 1890 e.V.- 3. Platz), Elena Fabel und Christian Lehmann (Tanzsportclub Niddatal e.V.-2. Platz) Foto: Volksbank Mittelhessen

Das, was die Volksbank da auf die Beine gestellt hat, machte schon mächtig Lust auf das Bundesfinale in Berlin: mehr als 200 geladene Gäste, atemberaubende Showacts und ganz große Emotionen. 51 Vereine hatten sich in diesem Jahr bei der Volksbank Mittelhessen eG um die „Sterne des Sports“ beworben, und alle waren zur feierlichen Preisverleihung in das Forum der Volksbank eingeladen. Vorstandssprecher Dr. Peter Hanker machte dabei deutlich, dass an diesem Tag alle Anwesenden Gewinner sind – auch wenn es nur einen Sieger geben kann. Und die Volksbank weiß genau, wohin die Reise im besten Fall gehen kann. „In den letzten drei Jahren schafften es zwei Sieger unseres Hauses bis ins Finale nach Berlin. Das heißt, ohne Druck machen zu wollen, sind unsere Erwartungen schon hoch“, sagte Dr. Peter Hanker bei der Feierstunde mit einem Augenzwinkern.

Neidlose Anerkennung für besonderes Engagement

Die Bewertung der Jury für den Sieger des diesjährigen Wettbewerbs in Mittelhessen und Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Bronze fiel eindeutig aus. Der Verein magic-SPORTKIDS Linden e.V. sicherte sich den mit 2.000 Euro dotierten Preis. Der Verein wendet sich an Kinder mit Handicap. Sie bekommen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten ganz individuell zu entwickeln und somit Erfolge zu feiern. Die Vereinsvorsitzende Nadja Lins sagte: „Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung bleiben oft in Sportvereinen auf der Strecke. Im Wettkampf mit gesunden Kindern haben sie meist keine Chance und verlieren. Bei uns im Verein wird der sportliche Ehrgeiz der Kinder geweckt, ohne dass sie unter Druck stehen. Erfolge bekommen so eine ganz andere Bedeutung.“ Der Verein magic-SPORTKIDS Linden e.V. hat sich mit dem Sieg für das Landesfinale in Hessen qualifiziert. Und obwohl unter Sportlern der Wettkampfgedanke sehr ausgeprägt ist, herrschte in Gießen unter allen Anwesenden die übereinstimmende Meinung, dass dieser Verein zu Recht die nächste Runde erreicht hat.

50 weitere Gewinner und ein echtes Supertalent

Über Platz 2, den „Stern des Sports“ in Bronze und 1.500 Euro Preisgeld freuten sich die Vertreter des TanzSportclubs Niddatal e.V. Der Verein unterstützt „Kinderherzen heilen e.V.“, einen Verein, der sich herzkranken Kindern und deren Familien widmet. Neben Spendenaktionen organisieren die Tänzer monatlich einen Nachmittag für die kleinen Patienten der Kinderherzstation der Uniklinik Gießen, an dem gebastelt, gelesen und gespielt wird. Der 3. Platz, ebenfalls ein „Stern des Sports“ in Bronze, und 1.000 Euro ging an den Kultur- und Sportverein Klein-Karben 1890 e.V. Mit einer Balanced Scorecard ist der Verein aktiv dem zunehmenden Mitgliederschwund entgegen getreten.  Dieses Konzept stammt aus der Wirtschaft und umfasst die Messung, Dokumentation und Steuerung der Aktivitäten eines Unternehmens bzw. einer Organisation im Hinblick auf seine Vision und Strategie. Durch gezielte Werbung und Schnuppertrainings kamen bereits über 70 neue Sportler in den Kultur- und Sportverein Klein-Karben. Aber auch die anderen Bewerber gingen nicht leer aus. Insgesamt vergab die Volksbank Mittelhessen an diesem Abend Spenden in Höhe von 25.000 Euro. Aber nicht nur die Schecks und „Sterne“ ließen in Gießen die Augen leuchten. Der Rollschuh-Akrobat und Jongleur T.J. Wheels, bekannt aus der TV-Castingshow „Supertalent“, sorgte ebenso für Begeisterung wie die Artistin Katrina. Damit haben vor allem die Sieger des magic-SPORTKIDS Linden e.V. schon mal einen Vorgeschmack auf das bekommen, was sie auf Landesebene erwartet. Und natürlich haben sie auch das Ziel, beim Bundesfinale in Berlin im kommenden Januar Bundespräsident Joachim Gauck die Hand zu schütteln.

Quelle: wirkhaus


  • v.l.n.r.: Dr. Peter Hanker (Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen eG), Nadja Lins (magic-SPORTKIDS e.V.- 1. Platz), Matthias Kißner (Kultur-und Sportverein Klein-Karben 1890 e.V.- 3. Platz), Elena Fabel und Christian Lehmann (Tanzsportclub Niddatal e.V.-2. Platz) Foto: Volksbank Mittelhessen
    v.l.n.r.: Dr. Peter Hanker (Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen eG), Nadja Lins (magic-SPORTKIDS e.V.- 1. Platz), Matthias Kißner (Kultur-und Sportverein Klein-Karben 1890 e.V.- 3. Platz), Elena Fabel und Christian Lehmann (Tanzsportclub Niddatal e.V.-2. Platz) Foto: Volksbank Mittelhessen

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.