Alle sind Helden

Der Landesverband von Special Olympics gewinnt in Bremen den „Großen Stern des Sports“ in Silber 2012.

Strahlende Gewinner beim Landesfinale der "Sterne des Sports" in Silber 2012 in Bremen: in der Mitte Christine Walden von Special Olympics Deutschland in Bremen e.V., dem Landessieger. (Foto: Volksbank Bremen-Nord eG)
Strahlende Gewinner beim Landesfinale der "Sterne des Sports" in Silber 2012 in Bremen: in der Mitte Christine Walden von Special Olympics Deutschland in Bremen e.V., dem Landessieger. (Foto: Volksbank Bremen-Nord eG)

Jede Künstlerin und jeder Künstler kennt den prickelnden Moment, wenn das Licht im Publikum aus geht, nur noch die Scheinwerfer auf der Bühne leuchten und die Show beginnt. Das ist der Moment, wo alles andere vergessen ist, wo man selbst im Mittelpunkt steht.

Wie schön und einmalig dieses Erlebnis ist, das erfahren Showtalente mit geistigem Handicap bei der Initiative „Bühne für Helden“ von Special Olympics Deutschland in Bremen e.V. Der Verein fördert mit diesem Programm gezielt integrative Sportgruppen mit artistischem Hintergrund – vom Tanz über die Artistik bis hin zu Gymnastik und Theater.

In Bremen setzte sich der Verein mit seiner Bewerbung gegen 11 Konkurrenten auf Landesebene durch und bekam den mit 2.500 Euro dotierten „Großen Stern des Sports“ in Silber 2012. Christian Dirbach und Christine Walden nahmen die Auszeichnung am 19. Oktober im Restaurant Nautico für den Verein in Empfang. Das Geld wollen sie dazu verwenden, Kinder und Erwachsene mit geistiger Behinderung auch in Zukunft durch den Sport am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen.

Keine leichte Aufgabe für die Jury

Platz zwei – und damit 1.500 Euro Geldprämie - ging an den ATSV Bremen von 1860 e.V., der sich mit seinem Kindersportzentrum beworben hatte. Auf dem dritten Platz landete der Vegesacker Turnverein von 1861 e.V., der sich über 1.000 Euro freuen konnte. Der VTV wurde für seine langjährige Kooperation mit ortsansässigen Schulen in den Bereichen Basketball und Volleyball geehrt. Die Preise überreichten Hartmut Schulz und Jan Schotge von der Volksbank Bremen-Nord eG sowie Jürgen Linke und Christin Senf vom Kreissportbund.

Insgesamt hatten sich zwölf Bremer Vereine für die „Sterne des Sports“ 2012 beworben und es der Jury nicht leicht gemacht, wie Jürgen Linke, Vorsitzender des Kreissportbundes Bremen-Nord, bei der Preisverleihung betonte. Zur Jury der „Sterne des Sports“ in Silber gehörten Florian Boehlke (Ortsamtsleiter Burglesum), Sabine Lange (Die Norddeutsche), Werner Müller (Vorsitzender vom Vorjahressieger SG Marßel), Larissa Bannert (Campus Activities der Jacobs University), Jan Schotge (Volksbank Bremen-Nord) und Jens Schulze (Jugendwart des Kreissportbundes).

Übrigens ging kein Bewerber leer aus. Die Fußball- und die Schwimmabteilung der SG Aumund-Vegesack von 1892 e.V., der Blumenthaler TV von 1862 e.V. (Abteilung Rythmische Sportgymnastik), der Vegesacker BMX-Club e.V., der TURA Bremen e.V., der Vegesacker Ruderverein e.V., die TSV Farge-Rekum e.V., der MTV "Eiche" Schönebeck von 1897 e.V. und die Bremer Turnvereinigung von 1877 e.V. bekamen alle für ihren „vierten Platz“ je 100 Euro Zuschuss für die Vereinskasse.

Koffer packen für Berlin

Mit dem Landessieg hat sich Special Olympics Deutschland in Bremen e.V. für das große Bundesfinale der „Sterne des Sports“ in Gold 2012 am 29. Januar qualifiziert.
Im vergangenen Jahr war die SG Marßel mit ihrer Bewerbung „Integration durch neuen Sport und neue Begegnung“ für Bremen in der Endrunde dabei.

(Quelle: wirkhaus)


  • Strahlende Gewinner beim Landesfinale der "Sterne des Sports" in Silber 2012 in Bremen: in der Mitte Christine Walden von Special Olympics Deutschland in Bremen e.V., dem Landessieger. (Foto: Volksbank Bremen-Nord eG)
    Strahlende Gewinner beim Landesfinale der "Sterne des Sports" in Silber 2012 in Bremen: in der Mitte Christine Walden von Special Olympics Deutschland in Bremen e.V., dem Landessieger. (Foto: Volksbank Bremen-Nord eG)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.