Dörferturnier auf Platz eins

Die SpVgg Gühlen-Glienicke/Rägelin gewinnt den „Großen Stern des Sports“ in Bronze 2012 und freut sich über 1000 Euro Siegprämie.

Glückliche Gewinner: Helga Wilde und Erika Kirchhoff vom SV 90 Fehrbelln, Olfa Müller von der SpVGG Gühlen-Glienicke/Rägelin, Fritz Meyer vom Tennisclub Wusterhausen und Georg Hellwege, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin. (Quelle: Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin)
Glückliche Gewinner: Helga Wilde und Erika Kirchhoff vom SV 90 Fehrbelln, Olfa Müller von der SpVGG Gühlen-Glienicke/Rägelin, Fritz Meyer vom Tennisclub Wusterhausen und Georg Hellwege, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin. (Quelle: Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin)

Das Ruppiner Land ist schön. Das weiß, wer es selbst schon besucht oder sich in Theodor Fontanes „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ vertieft hat. Über der idyllischen Landschaft aus lebendiger Natur und märkischen Ortschaften strahlt jetzt der Himmel sogar noch ein bisschen heimeliger. Schließlich ist ein neuer Stern dazu gekommen: Der mit 1.000 Euro dotierte „Große Stern des Sports“ in Bronze 2012 der Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG geht an die Spielvereinigung Gühlen-Glienicke/Rägelin.

Ein großes sportliches Dorffest

Die Idee, mit der der Sportverein die Jury überzeugt hat, ist so einfach wie erfolgreich: Seit 1999 lädt der Fußballverein zum Dörferturnier ein. Alle Bewohner und Bewohnerinnen der Region Temnitz sind eingeladen, zusammen zu kommen und sich im Fußball oder beim Volleyball zu testen – oder aber zumindest einander anzufeuern und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen. Bei den Turnieren ist stets das ganze Spektrum der Dörfler dabei, egal, ob sie nun acht oder achtzig Jahre alt sind.

„Die Spielvereinigung Gühlen-Glienicke/Rägelin ist durch das Dörferturnier sehr präsent in unserer Region“, meint Anja Gensch, die bei der Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG für die Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. „Dank großen ehrenamtlichen Einsatzes des Vereins entwickelt sich das Turnier ständig weiter und erreicht eine große Zahl von Menschen aus allen Dörfern. Der Verein führt unsere Region zusammen. Das ist großartig“, so Anja Gensch.

Erlös fließt in die Region

Die treibende Kraft der Spielvereingung Gühlen-Glienicke/Rägelin beim Dörferturnier sind die Brüder Olaf und Bernd Müller, die sich für das gegenseitige Kennenlernen und die Bewegung der Landbevölkerung einsetzen: „Ziel ist es, dass wir mit dem Dörferturnier jeden hinterm Ofen hervorlocken“, erzählt Olaf Müller. Der Erlös der jährlich ausgetragenen Wettkämpfe mit Spaßcharakter geht an Institutionen und Vereine, die das Leben der Region prägen, also etwa an die Feuerwehr, Sportler, Musikgruppen oder an Kindergärten.

Hochkarätig besetzte Regional-Jury

Acht Kandidaten hatten sich bei der Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG beworben, die seit 2008 Vereine für ihr gesellschaftliches Engagement mit den „Sternen des Sports“ auszeichnet. Die Jury aus dem Bürgermeister der Stadt Neuruppin Jens-Peter Golde, Bank-Aufsichtsratmitglied Andrzej Ciaciuch, Dirk Becker von der Märkischen Allgemeinen Zeitung, Matthias Haack vom Ruppiner Anzeiger und Stefanie Rose von den Ruppiner Medien kürte in diesem Jahr die Sieger.

Den zweiten Platz und 500 Euro erhielt der SV 90 Fehrbellin e.V. für eine integrative Maßnahme, Platz drei und 250 Euro gingen an den Tennisclub Wusterhausen e.V. für seine Jugendarbeit und die Nachwuchsförderung. „Unsere Bank macht natürlich auch nächstes Jahr mit bei den ‚Sternen des Sports‘“, ist sich Anja Gensch sicher.

Oscar des Breitensports

Den Wettbewerb „Sterne des Sports“, den die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) seit 2004 gemeinsam ausschreiben, hat sich als Oscar des Breitensports etabliert. Im Vordergrund stehen dabei nicht Spitzenleistungen, sondern Ehrenamt und soziale Ausrichtung eines Sportvereins. Der „Große Stern des Sports“ in Bronze ist die höchste Auszeichnung auf regionaler Ebene. Durch den Gewinn hat sich die Spielvereingung Gühlen-Glienicke/Rägelin für die Teilnahme auf Landesebene und die „Sterne des Sports“ in Silber qualifiziert. Die Sieger der Länder hoffen dann auf Gold bei der finalen Veranstaltung auf Bundesebene am 29.Januar 2013 in Berlin.

(Quelle: wirkhaus)


  • Glückliche Gewinner: Helga Wilde und Erika Kirchhoff vom SV 90 Fehrbelln, Olfa Müller von der SpVGG Gühlen-Glienicke/Rägelin, Fritz Meyer vom Tennisclub Wusterhausen und Georg Hellwege, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin. (Quelle: Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin)
    Glückliche Gewinner: Helga Wilde und Erika Kirchhoff vom SV 90 Fehrbelln, Olfa Müller von der SpVGG Gühlen-Glienicke/Rägelin, Fritz Meyer vom Tennisclub Wusterhausen und Georg Hellwege, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin. (Quelle: Raiffeisenbank Ostprignitz-Neuruppin)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.