Preisgekrönter Kick an der Elbperle

Der Frauen- und Mädchenfußballverein 1. FCC Elbinsel e.V. gewinnt bei den „Sternen des Sports“ 2012 in Silber der Hansestadt Hamburg.

Freude über die Sterne des Sports in Hamburg: v. l.: Helmut Behnke und Sascha Costa (Eimsbüttler Turnverband e.V.), Helke Nieschlag (Botschafterin Sterne des Sports, Rudern), Frank Fechner (Eimsbüttler Turnverband) , Alina Stolz (St. Pauli Rugby), Ralph Lehnert (Geschäftsführer Hamburger Sportbund), Michael Neumann (Senator für Inneres und Sport Hamburg), Cordula Radtke (1. FFC Elbinsel), Martin Schwalb (Trainer HSV Handball), Meena Moses, Nils Zurwaski (St. Pauli Rugby), Trygve Radtke (1. FCC Elbinsel), Matthias Schroeder (Vorstand Hamburger Volksbank). (Quelle: Witters)
Freude über die Sterne des Sports in Hamburg: v. l.: Helmut Behnke und Sascha Costa (Eimsbüttler Turnverband e.V.), Helke Nieschlag (Botschafterin Sterne des Sports, Rudern), Frank Fechner (Eimsbüttler Turnverband) , Alina Stolz (St. Pauli Rugby), Ralph Lehnert (Geschäftsführer Hamburger Sportbund), Michael Neumann (Senator für Inneres und Sport Hamburg), Cordula Radtke (1. FFC Elbinsel), Martin Schwalb (Trainer HSV Handball), Meena Moses, Nils Zurwaski (St. Pauli Rugby), Trygve Radtke (1. FCC Elbinsel), Matthias Schroeder (Vorstand Hamburger Volksbank). (Quelle: Witters)

Wilhelmsburg war lange ein fast vergessenes Arbeiterviertel am Rande Hamburgs, geprägt von Einwanderung und Hafenindustrie. Ein sozialer Brennpunkt mit hoher Arbeitslosigkeit und nur wenigen Freizeitangeboten.

Doch in den letzten Jahren hat sich die Elbinsel aus der Starre des Klischees befreit. Es tut sich was in Wilhelmsburg. Dass der Stadtteil heute zu den interessantesten der Hansestadt gehört, verdankt er dem Engagement tatkräftiger Menschen – wie denen des 1. FCC Elbinsel e.V. Der Verein ist Hamburger Landessieger und Gewinner des mit 5.000 Euro dotierten „Großen Stern des Sports“ in Silber 2012.

Der 1. FCC  Elbinsel hat sich mit der Maßnahme „Fußball baut Brücken“ zum Ziel gesetzt, Mädchen- und Frauenfußball zu fördern und zum multiethnischen Sportverein zu werden, der deutliche Zeichen gegen Rassismus setzt. Platz zwei und 2.500 Euro gehen an den Eimsbüttler Turnverband e.V. für Hamburgs einzige Judoabteilung mit einem Integrationsangebot. Auf den dritten Platz schaffte es der FC St. Pauli e.V. mit dem integrativen Nachwuchskonzept einer Rugbyschule. Dafür gab es 1.500 Euro

Vielfalt an sozialem Engagement

„Die Bewerbungen zeigen auch in diesem Jahr wieder, wie groß die Vielfalt des Engagements unserer Sportvereine ist. Viele Bewerbungen waren würdig, ausgezeichnet zu werden, jeder Verein leistet einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag. Unsere drei Gewinner beweisen dies in besonderer Weise“, sagte Ralph Lehnert, Geschäftsführer des Hamburger Sportbunds.

In diesem Jahr steht der Wettbewerb „Sterne des Sports“ in der Hansestadt unter der Schirmherrschaft von Michael Neumann, Senator für Inneres und Sport. „Die Auszeichnung von Vereinen, die sich im Breitensport außergewöhnlich engagieren, war mir sehr wichtig“, betont Hamburgs Sportsenator Michael Neumann. „Wir haben in diesem Jahr mit den Olympischen Spielen und den Paralympics viel über den Spitzensport gesprochen. Die ‚Sterne des Sports’ haben gezeigt, welch herausragende Leistungen Vereine auch im Breitensport für unsere Stadt bringen“, so Michael Neumann.

Brücken durch den Sport

„Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns sehr über die Etablierung dieser Förderung im Breitensport“, sagt Matthias Schröder, Vorstand der Hamburger Volksbank. „Sie ist ein Beleg dafür, dass die Sterne des Sports bereits im zweiten Jahr fest in Hamburg verankert sind. Wir möchten mit dem Wettbewerb den gesellschaftlichen Einsatz der Sportvereine wertschätzen: Sport baut Brücken und hat eine enorme integrative und soziale Strahlkraft auf unsere Stadt.“

Jury mit Gewicht

Die „Sterne des Sports“ sind ein Wettbewerb, den der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) seit 2004 gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken ausschreibt. Geehrt werden Vereine für ihr besonderes soziales Engagement.

Die hochkarätig besetzte Jury in Hamburg kürte die Sieger unter den Vereinen, die ihre Unterlagen bei der Hamburger Volksbank eG und bei der Vierländer Volksbank eG eingereicht hatten. Zu den Jurymitgliedern zählten Helke Nieschlag, Botschafterin „Sterne des Sports“ in Hamburg, Carsten Harms, Vorsitzender des Vereins Hamburger Sportjournalisten, Matthias Steiner, Leitung Sportredaktion NDR 90,3, Rainer Grünberg, Sport-Chefreporter Hamburger Abendblatt, Günter Ploß, HSB-Präsident, Thomas Fromm, HSB-Vizepräsident Breitensportentwicklung,
Matthias Schröder, Vorstand Hamburger Volksbank eG, Karsten Voß, Vorstand Vierländer Volksbank eG, und Udo Drechsel und Ralf Galka vom Genossenschaftsverband e.V.

„Eine schöne Erfahrung“

Der 1. FCC Elbinsel hat mit dem Gewinn des Landessiegs das Ticket zum großen Finale der „Sterne des Sports“ in Gold 2012 gelöst, das am 29. Januar 2013 in Berlin gefeiert wird.

Karsten Voß, Vorstand der Vierländer Volksbank eG, erinnert sich gern an seinen Besuch der Gold-Veranstaltung vor zwei Jahren: „Das war eine schöne Erfahrung – für uns als Bank und für mich persönlich. Ich war überrascht und erfreut über das große Engagement der Vereine, das nicht hoch genug zu loben ist. Der Wettbewerb zeigt die Vielfalt der Aktivitäten und entspricht dem Genossenschaftsprinzip.“


(Quelle: wirkhaus)


  • Freude über die Sterne des Sports in Hamburg: v. l.: Helmut Behnke und Sascha Costa (Eimsbüttler Turnverband e.V.), Helke Nieschlag (Botschafterin Sterne des Sports, Rudern), Frank Fechner (Eimsbüttler Turnverband) , Alina Stolz (St. Pauli Rugby), Ralph Lehnert (Geschäftsführer Hamburger Sportbund), Michael Neumann (Senator für Inneres und Sport Hamburg), Cordula Radtke (1. FFC Elbinsel), Martin Schwalb (Trainer HSV Handball), Meena Moses, Nils Zurwaski (St. Pauli Rugby), Trygve Radtke (1. FCC Elbinsel), Matthias Schroeder (Vorstand Hamburger Volksbank). (Quelle: Witters)
    Freude über die Sterne des Sports in Hamburg: v. l.: Helmut Behnke und Sascha Costa (Eimsbüttler Turnverband e.V.), Helke Nieschlag (Botschafterin Sterne des Sports, Rudern), Frank Fechner (Eimsbüttler Turnverband) , Alina Stolz (St. Pauli Rugby), Ralph Lehnert (Geschäftsführer Hamburger Sportbund), Michael Neumann (Senator für Inneres und Sport Hamburg), Cordula Radtke (1. FFC Elbinsel), Martin Schwalb (Trainer HSV Handball), Meena Moses, Nils Zurwaski (St. Pauli Rugby), Trygve Radtke (1. FCC Elbinsel), Matthias Schroeder (Vorstand Hamburger Volksbank). (Quelle: Witters)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.