Segelsport für Behinderte an der Mecklenburger Seenplatte – Plauer Hai-Live e.V. mit „Stern des Sports“ in Bronze geehrt

Foto 1: Regatta beim Plauer Hai-Live (Quelle: Plauer Hai-Live e.V.)
Foto 1: Regatta beim Plauer Hai-Live (Quelle: Plauer Hai-Live e.V.)

Wenn querschnittsgelähmte Segler Sportlern ohne Handicap davon segeln, ist das wahrscheinlich der Verdienst des Plauer Hai-Live e.V. Dessen in Deutschland einzigartiges Engagement für die Integration behinderter Menschen wurde von der Volks- und Raiffeisenbank Güstrow eG mit einem „Großen Stern des Sports“ in Bronze ausgezeichnet.

„Ein Behinderter, der bei uns das Segeln gelernt hat, kann mit so einem Boot genau das gleiche wie ein Nichtbehinderter“, berichtet Claudio Krinke, 2. Vorsitzender des Plauer Hai-Live e.V. Er macht deutlich, dass es beim Segeln in Plau nicht nur um sportliche Leistungen geht: „Wir integrieren Menschen mit Behinderungen durch den Segelsport und steigern deren Selbstbewusstsein ungemein.“ Die speziellen Boote des Vereins, die „2.4 mR“, haben einen festen Kiel, der mit 180 Kilo Bleiballast gefüllt ist. „Da kann Welle, Wind oder Sturm kommen – die können nicht kentern. Bug und Heck sind mit Styropor ausgeschäumt, so dass niemals soviel Wasser einlaufen kann, dass sie untergehen“, so Claudio Krinke.

Der Verein hat in diesem Jahr bei der Kieler Woche mit drei Booten an der paralympischen Klasse „2.4 mR“ teilgenommen. Erstmals durften dabei auch Nichtbehinderte starten. Der Vereinsbeste, Segeltrainer Peter Schumann, ist 24. geworden – der hat kein Handicap. Alle 23 Platzierten vor ihm waren behindert. Der erst 2006 gegründete Verein hat mittlerweile sogar einen möglichen zukünftigen Olympioniken in seinen Reihen. Kirk Parcyk trainiert momentan für sein großes Ziel: die Paralympics 2012 in London,

Zum Schnuppersegeln kann jeder nach Plau kommen, ob mit oder ohne Vorkenntnisse, mit oder ohne Handicap. Die 26 Vereinsmitglieder, von denen etwa die Hälfte behindert ist, trainieren gemeinsam. Die barrierefreie Herberge Plau am See lädt Gäste zum Bleiben ein. Die 1000 Euro Preisgeld für den ersten Platz bei den „Sternen des Sports“ werden dringend benötigt. Es kommen erhebliche Kosten auf den Verein zu, die sich aus 60 Euro Jahresbeitrag für die Vereinsmitglieder allein nicht bewältigen lassen. Der mobile Kran, mit dem die Boote zu Wasser gelassen werden, muss zum Jahresende ausgetauscht werden.

Gleich sechs Gewinner wurden geehrt

Beim Gruppenfoto nach der Siegerehrung mussten die vielen Gewinner zusammenrücken. 21 Vereine hatten sich für einen „Stern des Sports“ beworben. Die vielen interessanten Projekte machten es der Jury nicht leicht. So kam es, dass am selben Abend fünf weitere „Sterne des Sports“ in Bronze vergeben wurden.

Den zweiten Platz belegte die Laufgruppe der Sportclubs Lage e.V. Die Ausdauersportler engagieren sich für eine sauberere Umwelt und beseitigen den Müll auf ihrer Trainings- und Wettkampfstrecke im Laager Stadtwald. Dafür erhielten sie ein Preisgeld von 750 Euro. Auf dem dritten Rang landete wieder ein Segelclub, der Sportverein „Einheit“ Güstrow e.V. Dessen Angebot, Kindern in den Ferien Segeln beizubringen, war der Jury 500 Euro wert. Die Plätze vier bis sechs wurden mit je 250 Euro bedacht. Freuen konnten sich der VfL Grün-Gold Güstrow 1990 e.V. mit seiner Behindertensportgruppe „Bogensport“, der Kanusport Güstrow 1990 e.V., der für seine Spartenerweiterung Drachenbootsport ausgezeichnet wurde und der Inlineskating Verein e.V. Witzin, der mit seiner Maßnahme „Sport für alle“ punkten konnte.

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“, ausgelobt vom Deutschen Olympischen Sportbund und dem Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken, fand zum fünften Mal statt. Alle Seiten sind  sich einig, dass dieser auch im nächsten Jahr fortgeführt werden muss. Die Volks- und Raiffeisenbank Güstrow möchte mit ihrem Engagement erreichen, dass nicht nur gut bezahlte Sportstars im Mittelpunkt des Interesses stehen, sondern die Basis des Sports: die Vereine. Ohne sie wäre nicht nur der Leistungssport unmöglich.


  • Foto 1: Regatta beim Plauer Hai-Live (Quelle: Plauer Hai-Live e.V.)
    Foto 1: Regatta beim Plauer Hai-Live (Quelle: Plauer Hai-Live e.V.)
  • Foto 2: Sechs geehrte Vereine (Quelle: Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow)
    7. Regattatraining

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.