So viele Patenkinder hat sonst keiner

Der Turnverein 1890 e.V. Breckenheim bietet den Grundschulkindern eine beitragsfreie Vereinsmitgliedschaft und viele Angebote.

Der TV Breckenheim bringt seine Patenkinder auf Trab. (Quelle: TV Breckenheim)
Der TV Breckenheim bringt seine Patenkinder auf Trab. (Quelle: TV Breckenheim)

Es ist Dienstag, Viertel vor fünf am Nachmittag. An der Bushaltestelle vor der Kindertagesstätte im hessischen Breckenheim stehen mehr als vierzig Kinder im Grundschulalter. Sie warten auf den Bus, der sie nach Wiesbaden ins Hallenbad zum Schwimmunterricht bringen wird. Organisiert werden die Fahrt und der Schwimmkurs vom Turnverein 1890 e.V. Breckenheim, alle wartenden Mädchen und Jungen sind Patenkinder des Vereins und der Dienstag, von dem hier berichtet wird, ist ein beliebiger aus den letzten vierzig Jahren.

Denn schon seit vier Jahrzehnten hat die Schwimmfahrt der Breckenheimer Kinder Tradition. Es ist nur eine von unzähligen Aktivitäten des rührigen Vereins für die Jüngsten der Gemeinde. Für seine Maßnahme „40 Jahre Patenkinder, beitragsfrei Mitglied im Turnverein Breckenheim, Kinder bewegen, Kinder bilden“ erhält der TV Breckenheim den „Stern des Sports“ 2012 in Silber und vertritt Hessen beim Bundesfinale der „Sterne des Sports“ am 29. Januar 2013 in Berlin.

Wer schwimmen will, soll schwimmen dürfen

„Als ich vor 1973 Vorsitzender des Vereins wurde, wollten wir für unsere Kinder in Breckenheim die Möglichkeit schaffen, ins Schwimmbad gehen zu können“, erinnert sich der Architekt Prof. Hans-Jürgen Portmann, der die Busfahrt ins Leben rief. „Viele Kinder kamen zur Haltestelle, doch nicht alle waren Mitglieder unseres Vereins. Wegschicken konnten wir sie schließlich nicht. Es galt, eine Idee zu haben.“ Die war schnell gefunden: Alle Kinder der örtlichen Grundschule können beitragsfrei Vereinsmitglieder werden und die Angebote nutzen. Sie sollten Patenkinder des TV Breckenheims werden. Prof. Hans-Jürgen Portmann konnte schnell die Lehrkräfte und den Elternbeirat von der Kooperation überzeugen.

Damals wie heute bietet der Verein für alle Kinder der 1. Klassen einen kostenlosen Schwimmkurs an. „Und der dauert nicht etwa acht oder zehn Kurseinheiten, sondern so lange, bis das Kind das Seepferdchen-Abzeichen geschafft hat. Deshalb können alle unsere Breckenheimer Erstklässler schwimmen“, erzählt Prof. Hans-Jürgen Portmann stolz. Eine lange Tradition, die sich bewährt hat: Heute bringt manch Schwimmschüler von einst sein Enkelkind zum Bus.

Kopf und Geist bewegen

Für die Patenkinder der Grundschule, aber auch für alle anderen Kinder aus den umliegenden Gemeinden bietet der TV Breckenheim von Montag bis Freitag ein breit gefächertes Angebot, zu dem unter anderen Aikido, Handball, Fußball, Zirkusspaß mit Trampolin oder Tischtennis und Basketball gehören.
„Doch wir haben ja nicht nur die Körper der Kinder im Verein, sondern auch die Köpfchen dazu“, meint Prof. Hans-Jürgen Portmann, der ein ganzheitliches Angebot für eine Verpflichtung der Turn- und Sportvereine hält. Der Verein wollte nicht beim Sport stehen bleiben, sondern rief 2004 die Kinderakademie ins Leben. Mädchen und Jungen fahren zu Ausstellungen, besuchen Veranstaltungen in Universitäten und Fachhochschulen. Rund 200 solcher Events gab es in den letzten acht Jahren.

Der Verein: Fester Bestandteil der Gemeinde

Um seine Jugend zu bilden, mietete der Verein eine kleine Drei-Zimmer-Wohnung in unmittelbarer Nähe des Vereinsheim an. Dort entstand das KiBiZ, das Kinderbildungszentrum mit einer Bibliothek und Computern. „In Breckenheim weiß jeder, was das KiBiZ ist. Es hat jeden Nachmittag in der Woche für eine Stunde geöffnet. Dort können die Kinder Bücher ausleihen, schmökern, PC benutzen und den Sachunterricht vorbereiten oder einfach nur spielen“, berichtet Prof. Portmann.

Zukunftspläne hat er auch noch nach vierzig Jahren Vereinsvorsitz: „Meine Traumvorstellung ist ein offenes Atelier, zu dem Kinder einfach kommen können, ohne sich vorher angemeldet zu haben. Ein Raum zum Töpfern und Malen, einfach nach Lust und Laune.“

Die 2.500 Euro Preisgeld für den „Stern des Sports“ in Silber fließen natürlich wieder in die Bildung der Kinder, und zwar von ihren Muskeln und ihrem Köpfen.

(Quelle: wirkhaus)


  • Der TV Breckenheim bringt seine Patenkinder auf Trab. (Quelle: TV Breckenheim)
    Der TV Breckenheim bringt seine Patenkinder auf Trab. (Quelle: TV Breckenheim)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.